Meet Ina von „Wunderkinder“

Ein Label, das wohl die schönste Geschichte erzählt! Die Idee zu Wunderkinder fanden die beiden Gründer Ina und Dominic in ihrem ganz privaten Glück und können damit mittlerweile viele Schwangere in der wohl schönsten Zeit ihres Lebens überraschen. Erfahrt mehr über die beiden in diesem Kurzinterview:

„wunderkinder“ – Stelle dein Label doch einmal kurz vor!

„Wunderkinder steht für noch mehr Vorfreude in der Schwangerschaft. Mit unserem Schwangerschaftskalender oder zu Weihnachten mit einem klassischen Adventskalender für Schwangere bekommt die werdende Mama 24 liebevoll verpackte Geschenke für sich und das Baby.“

 
Wie lautet die Geschichte hinter wunderkinder?

„Als ich mit unserem ersten Kind schwanger war, bastelte mir mein Mann – mangels Angebot im Handel – einen Adventskalender. Aufgrund fehlender Erfahrung tat er sich sehr schwer bei der Auswahl der Produkte und so dachten wir, dass wir andere Väter mit einem fertigen Produkt unterstützen können. Aus dem anfänglich klassischen Adventskalender entstand dann die Idee für den Schwangerschaftskalender unabhängig von Weihnachten.“

 
Worauf freust du dich in 2020?

„2020 werden wir unsere Kalender von Profis extern packen lassen, so bleibt uns mehr Zeit für Marketing und Ausbau der Geschäftsidee. Das Dach unserer alten Scheune aus dem ehemaligen Landwirtschaftsbetrieb der Großeltern, die wir für unsere Zwecke zum Packen und Lagern umgestaltet haben, ist leider undicht und wir freuen uns sehr, dass wir diese Sorge bei jedem Regenguss bald los sind.

Wir freuen uns natürlich auf Karlsruhe und auf die Babymesse in Stuttgart und wenn‘s gut läuft auch noch in München.

 
Wonach wählt ihr eure Produkte und Labels für den Kalender aus?

„Wir wollten von Anfang an einen Kalender mit wertigen und nützlichen Dingen. Aus den Erfahrungen mit unseren beiden Kindern (jetzt schon 5 und 6 Jahre) wählen wir Produkte für Mama und Baby aus, die auch wirklich gebraucht werden und die Spaß machen. Manche Sachen kennen werdende Mamas noch gar nicht und wir können sie darauf aufmerksam machen, z.B. kannte ich keine Fingerzahnbürsten oder einen Stillschal. Natürlich legen wir Wert auf Nachhaltigkeit und wählen die Produkte auch unter diesem Gesichtspunkt aus. Besonders in unserer Premium-Edition gibt es hochwertige Handarbeitssachen, Babybekleidung aus Biobaumwolle sowie Pflegeprodukte aus reiner Naturkosmetik.“

 
Plant ihr noch weitere Kalender für andere Zielgruppen?

„Ursprünglich war das tatsächlich einmal geplant – der Schwangerschaftskalender sollte der Einstieg sein. Allerdings gibt es am Markt so unendlich viele Themenkalender für kleines Geld, dass es schwierig wird, bei einer weniger emotionalen Zielgruppe – wie die werdenden Eltern – zu landen. Aber ausschließen möchten wir das Thema neue Zielgruppe noch nicht.“

 
Danke liebe Ina!

Ina und Dominic werden beim #MUTTICLUB mit einem Stand vertreten sein und euch von ihrer tollen und einzigartigen Idee erzählen. Wir freuen uns!

Wunderkinder

Schwanger­schafts­kalender

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.